PROBLEMTHERAPIE

trenner knochen
Problemhunde Therapie

Wir führen ein Infomationsgespräch durch, bei dem wir die Möglichkeit haben, den Hundehalter, seinen Hund und das angedeutete Problem kennenzulernen. Es dient dazu, eine vorläufige Diagnose zu stellen. Vorläufig ist die Diagnose aus dem Grunde, dass der beste Hundetrainer den weiteren Trainingsverlauf nicht vorhersehen kann.

In  der Anamnese zur vorläufigen Diagnose erhalten wir die Informationen vom Hundehalter.

Basisinformationen berichten entweder von einem einmaligen Vorfall, wie z.B. einer Beißerei, oder von einer problematischen Gesamtsituation:

  • Der Hund zieht dauerhaft störend an der Leine.
  • Leinenaggressionen
  • Ängstlichkeit
  • Der Hund mag keine anderen Rüden.

Darüber hinaus bekommen wir alle Eckdaten des Hundes und des Hundehalters.

Gerade bei Problemhunden ist es wichtig, auf die Fragen des Hundehalters einzugehen, wie z.B.

  • Warum verhält sich mein Hund so?
  • Was kann man dagegen tun?
  • Wie ist die Prognose?

Das Ziel ist es, eine gemeinsame Problemlösung zu finden.

Das Training ist sowohl zu Hause wie auch auf dem Hundeplatz möglich.